|

Spielfilm

von Süheyla Schwenk

Auf der Suche nach einer neuen Heimat kommen die hochschwangere aus Syrien stammende Hayat und ihr türkischer Mann Harun nach Deutschland, um ihr Glück zu versuchen. Haruns Onkel Irfan und seine Frau nehmen sie bei sich zu Hause auf. Während Irfan versucht, den beiden mit den Papieren für den Asylantrag zu helfen, macht seine Frau Gülsüm Hayat das Leben schwer – denn Hayat ist Kurdin.

Langsam fasst das junge Paar Fuß im winterlichen Deutschland, das Kind kommt zur Welt und Harun findet Arbeit. Sogar Gülsüm entwickelt mit der Zeit mütterliche Gefühle für Hayat. Aber als Harun eines Abends nicht nach Hause kommt, gerät die hoffnungsvolle Zukunft ins Wanken.

Team

Darsteller*innen: Halima Ilter (Hayat), Baran Sükrü Babacan (Harun), Füsun Demirel (Gülsüm), Nizam Namidar (Irfan), u. a.

Buch, Regie, Szenenbild, Produzentin: Süheyla Schwenk • Regieassistenz: David Wunderlich • Kamera: Florian Wurzer • Kameraassistenz: Levent Süzen • Kamerabühne: Meiko Janke • Oberbeleuchterinnen: Claudia Schröder & Katharina Schelling • Standfotograf: Lukas Papierak • Kostümbild: Laura Kirst & Leonie Falke • Kostümbildassistenz: Désirée Andersch • Maske: Anne Wenzel • Innenrequisite: Caroline Intrup & Anne Storandt • Originalton: Philipp Olbrich • Tonassistenz: Luisa Flechsig • Script & Continuity: Anna Kalkowski • Produktionskoordinatorin: Daria Wichmann • Runner, Fahrer: Lars Nieske • Runnerinnen: Pia Nüchterlein & Sophia Katharina Sigel • Schnitt: Nuno Martini • Colorist: Alexander Beyer • Tongestaltung und Mischung: Zeina Azouqah Bilgili • Geräuschemacherin: Lena Beck • Produzentinnen: Sara Fazilat & Roxana Richters

Trailer

›Jiyan‹ bei facebook